10 Wochen ohne Kühlschrank!

Nach fast 10 Wochen ohne Kühlschrank bekommen wir die Meldung, dass das Paket mit den Ersatzteilen verschickt wurde – 1 Stecker und 1 Steuereinheit sind auf dem Weg in die USA. 4 Tage später trifft das Paket beim Thetford Service Händler in Phoenix/Arizona ein.

Wir möchten uns hier im Blog bei all den Amerikanern/Reisenden bedanken, die uns ihre Hilfe während der 10 Wochen angeboten haben. Diejenigen, die uns Eis für den Kühlschrank mitbringen wollten oder auch mitgebracht haben. Wieder andere die für uns eine Werkstatt suchen wollten, die uns helfen kann. Jemand der uns zu einer Werkstatt bringen wollte, die uns helfen kann. Vielen herzlichen Dank für all die Hilfsbereitschaft und auch entgegengebrachte Gastfreundschaft.

Wir haben tatsächlich überlegt unsere Reise abzubrechen und nach Deutschland zurück zu verschiffen. 19 Monate Reisezeit und davon über 4 Monate (18 Wochen) Wartezeit wegen immer der gleichen durchgebannten Kühlschrank-Steuereinheit. Wir haben uns die Frage gestellt: Soll das immer so weitergehen? Warum müssen wir immer Wochen/Monate warten, bis uns geholfen wird? Ach ja, auch die „gute“ Corona musste als Grund herhalten. Aber vor Corona mussten wir auch 4 Wochen warten. Die Logistikunternehmen arbeiten schnell, wenn man das Paket mit Priorität aufgibt.

Wir hatten vorsorglich schon Termine Mitte und Ende Januar vereinbart, aus denen ja nichts geworden ist. Der Händler rief uns gleich noch am Freitag an, dass das lang ersehnte Paket bei ihm eingetroffen ist. Er hat uns angeboten, dass wir gleich am kommenden Mittwoch zum Tausch kommen können. Dafür hat er einen Kundentermin verschoben. Er will uns schnellst möglich helfen, da wir ja schon so lange keinen Kühlschrank mehr haben. So viel Engagement und Hilfsbereitschaft – einfach überwältigend.

Aber es kam noch besser. Am Mittwoch wurde dann die die alte Steuereinheit ausgebaut…

Was ist denn da los? Da stimmt doch etwas nicht? Warum passiert das? Dann seine interessante Frage: Was schreibt die Community, warum das passiert?  Warum macht der Händler/Hersteller da nichts? In den USA hat er so etwas noch nicht gesehen.

Ein Elektriker kam und baute den neuen Stecker ein und tauschte dann die Steuereinheit. Als alles fertig war hat uns der Thetford Service Händler nochmals ins Büro geholt. Er sagte, dass er uns ungern so fahren lassen möchte. Er geht davon aus, dass das Problem wieder kommen wird. Dann sein Angebot, dass er sich bis zum nächsten Tag überlegt, was man machen könnte. Wir müssten dafür am nächsten Tag nochmals vorbeikommen. Das Angebot bzw. die Hilfe haben wir sehr gerne angenommen.

Und er hat eine Lösung gefunden. Jürgen hat mit ihm alles kurz besprochen und dann kam auch schon der erste Elektriker und legte Hand an. Am Mittag war alles erledigt. Der Händler/Chef kam nochmals selbst um alles zu kontrollieren. Er war sehr zufrieden – wir erst recht! Wir waren so was von glücklich, nach so langer Zeit – und nun vielleicht das Problem dauerhaft gelöst zu haben. Während der letzten 10 Wochen immer nur telefonieren und Mails scheiben, warten, warten, warten…. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Saguaro NP West

Unsere Reise konnten wir nun wieder fortsetzen. Unser Ziel ist das Umland von Tucson. Das Landschaftsbild ist geprägt von mächtigen Saguaro Kakteen. Wir finden einen schönen Stellplatz. Wir müssen jetzt noch einiges erledigen. Es bieten sich aber auch einige Wanderungen zum erkunden der Umgebung an.

Wir können am Platz beobachten, wie Ameisen Königinnen zu ihrem Hochzeitsflug starten.

Beeindruckender Mondaufgang.

Ein Saguaro kann bis zu 15 m hoch werden. Die ersten Arme bilden sich erst nach etwa 70 Jahren aus. Der Kaktus sieht unserer Meinung nach schon sehr majestätisch aus.

Unsere Eingangstüre musste repariert werden. Die obere Türverriegelung schloss nicht mehr. Der Aus- und Einbau der Verkleidung und auch die Fixierung des Schlosses hat sich hingezogen. Aber am Abend war alles erledigt.

Am abendlichen Lagerfeuer werden dann die besten Ideen für den nächsten Tag geboren. Es gibt ja immer etwas zu schrauben, reparieren am Wohnmobil.

Brent und Naomi haben uns besucht. Die beiden waren in der Nähe von Phoenix und haben einen Abstecher unternommen. Wir verbrachten ein paar schöne gemeinsame Stunden mit viel erzählen. Zum Abschluss unternahmen wir noch eine gemeinsame Wanderung. Both, thank you for visiting us. We hope to see you soon.

Diesen spektakulären Sonnenuntergang kann man einfach nur wahrnehmen.

Unser Stellplatz wird von einem riesigen Saguaro markiert.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei Bernd und Jerry-Sue bedanken. Bernd hat uns einen Brief an ein Postamt weitergeleitet, den wir dort nur noch abholen mussten. Hat alles super geklappt – Danke Euch beiden und hoffentlich bis bald.

Mittlerweile sind wir zu den Catalina Mountains, genauer gesagt im Catalina SP angekommen. Wir werden dort bis nach den Osterfeiertagen bleiben. Dann geht es langsam weiter wieder Richtung Norden. Aktuell haben wir 36 Grad und es bleibt weiterhin über 30 Grad – und unser Kühlschrank funktioniert!